Jahresanfang 1990

In unmittelbarer Nachbarschaft der Oranienstraße 169 wurde Anfang 1990 der Abbau der Betonteile der Mauer begonnen.

Ich hatte das Glück an einem Winterabend, zufällig das Herausheben des ersten Stückes mitzuerleben. Auf der West-Seite stand eine Menschentraube, darunter viele Punks. Als das Mauerstück herausgehoben wurde, wurden die auf der Ost-Seite stehenden Grenzer sichtbar, etwa im gleichen Alter wie die Punks und extrem entspannt und in guter Stimmung.

Die Punks sind dann losgegangen und haben eine Riesen-Portion Döner geholt und diese dann zu den Grenzern rübergereicht. Die Grenzer haben dann die ersten Döner ihres Lebens gegessen und es hat ihnen sichtlich geschmeckt. Auf beiden Seiten breitete sich eine euphorische, optimistische Stimmung aus. Es war wirklich ein unvergesslicher Moment, in dem alles möglich schien.

[Nach der Veröffentlichung im SPIEGEL im Januar 2023 meldete sich ein ehemaliger Hausbewohner aus der Oranienstraße 169 bei uns. Er hatte, wie er es ausdrückt, wichtige zehn Jahre seines Lebens in der Oranienstraße verbracht. Der ausführliche Artikel rief bei ihm diese bewegende Zeit in Erinnerung und hat ihn dazu bewogen, einiges aus dieser Zeit für uns aufzuschreiben. Diese Episode ist Teil seines "Zeitzeugenberichts" zur Oranienstraße 169 zwischen 1985 und 1995. Für die Inhalte der Beiträge sind allein die Verfasser verantwortlich. Die Beiträge geben nicht die Meinung der Redaktion der Website ora169.de wieder.]